Spielgruppe - Waldspielgruppe

Die Spielgruppe findet statt

Spielgruppe (drinnen)

Die Grossen
Montag | Dienstag | Donnerstag
9 Uhr bis 11 Uhr und bei Bedarf auch am Nachmittag 

Zwergli
Freitag
9 Uhr bis 11 Uhr


Waldspielgruppe (draussen)

Dienstag
13.30 Uhr bis 16.30 Uhr


Fragen und Anmeldung
Wenn Sie Interesse an einem Spielgruppenplatz für Ihr Kind, oder Fragen haben, rufen Sie einfach an.
Anmeldungen während dem Jahr sind ebenfalls möglich. Wenn es Platz hat, kann Ihr Kind nach jedem Quartal neu starten.

071 642 31 71

Lokal - Anmeldung - Anfrage

Spielgruppenlokal

Begegnungshaus
Schulstrasse 7
8583 Sulgen

Postadresse
Michèle Artho
Quellenstrasse 14
8583 Sulgen
T 071 642 31 71

info(at)spielgruppe-sulgen.ch

Über die Spielgruppe

Was bringt die Spielgruppe dem Kind?

  • Im gesicherten und überschaubaren Rahmen der Spielgruppe kann das Kind die langsame Ablösung von seinen engsten Bezugspersonen üben. Es macht erste Schritte in eine ungewohnte Umgebung, hin zur neuen Bezugsperson, hin zu den anderen Kindern mit ihren Eigenheiten, Liebenswürdigkeiten, Aggressionen und Launen, aber auch hin zu mehr Offenheit, Spontanität und Selbständigkeit. Es erweitert zum Beispiel mit dem Bildungsmittel Spiel, seine handwerklichen, sprachlichen, geistigen, sozialen und motorischen Fähigkeiten.
  • Durch die Spielgruppe erhält das Kind seinen ganz persönlichen Erlebnisbereich, den es nicht mit den Geschwistern teilen muss. Es findet einen langsamen Übergang von der Familie zur Grossgruppe im Kindergarten.  


Was bringt die Spielgruppe den Eltern?

  • Eltern haben durch die Spielgruppe die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und mit anderen Eltern gleichaltriger Kinder Erfahrungen auszutauschen. Den engsten Bezugspersonen des Kindes kann die Spielgruppe eine Hilfe zur Ablösung sein. Mütter und Väter können für eine gewisse Zeit ihre eigenen Bedürfnisse wahrnehmen.


Die Leitung der Spielgruppe

  • Die Erfahrungen die ein Kind in den ersten Lebensjahren macht sind prägend. Unsere Spielgruppenleiterinnen sind für viele Kinder die ersten festen Bezugspersonen ausserhalb der Familie. Deshalb ist das Begleiten von drei- bis fünfjährigen Kindern eine wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe, die hohe Anforderungen an sie stellt. Das Wichtigste in der Spielgruppe ist die Beziehung zu und unter den Kindern und nicht das Vermitteln von Lernstoff. Die Spielgruppenleiterin muss die Fähigkeit haben, auf die wechselnden Bedürfnisse der Kinder flexibel zu reagieren. Die Arbeit erfordert viel Geduld, Toleranz und Einfühlungsvermögen. Durch intensives Beobachten nimmt sie die Bedürfnisse der Kinder und der Gruppe wahr und stellt entsprechende Spiel- und Werkmaterialien bereit. Die Spielgruppenleiterin pflegt einen regelmässigen Kontakt mit den Eltern.


Was braucht ein Kind in der Spielgruppe?

  • Finken oder Rutschsocken
  • Z’nüni / Z‘vieri sollte gesund und gehaltvoll sein.
  • Getränk ist vorhanden, jedoch darf das Kind das eigene mitnehmen.
  • Kleidung, die schmutzig und farbig werden darf!
  • Windeln sind vorhanden. Beim Trockenwerden sind eigene Wechselkleider von Vorteil.